Skip to content Skip to footer

Brandenburg wir kommen

Nach 20 Jahre Nürnberg kommt langsam Langweile auf. Franken und Bayern sind so weit erkundet und die Reise darf ruhig weitergehen. Aber wo willst du hin fragt meine Frau…. Na ganz einfach, da wo Wasser ist. Die Berge kennen wir nun in und auswendig.

So fing das Abenteuer langsam an.

Nach Suche auf Google Earth sollte es eigentlich in Richtung Rostock gehen. Da wir aber dann doch mehr in Richtung Hauptstadt wollten, viel die Wahl auf Brandenburg an der Havel. Es gibt viel Wasser, die Ostsee ist gleich um’s Eck (wie die Berge in Bayern) und es ist die alte Heimat. Angekommen in Brandenburg lerne ich gleich es heißt nicht Brandenburg, sondern Branne. Das freche ICK’e ist auch gleich wieder im Sprachgebrauch. Manche Wörter hören sich noch komisch und etwas befremdlich an. Nüscht, Mülsch und Wörter wo einfach das „i“ weggelassen werden und ein zweites „e“ hin kommt erobert mein Wortschatz zurück (meene Beene).

Vermisse ich Franken? Das Bier, die Biergärten, die Leute und das Essen sind schon besonders. Ich muss aber ehrlich sagen, das Bundesland Brandenburg hat sich echt gemausert. Einige Ecken sind echt absolut sehenswert und das Leben wirkt wie Entschleunigung.   

 

 

 

Leave a comment